Doppelnull: GoldenCry

Wow. Ich habe schon lange nicht mehr so einen absurd schlechten Film – und zwar nicht nur im Sinne des allgemein vorherrschenden Sexismus, der in diesem Fall einfach nur haarsträubend ist – gesehen wie gestern. Und ich gucke viele Filme. Viele schlechte darunter auch. Ich gucke z.B. fast jeden Katastrophen-Donnerstag RTL II und so. Und na ja, um welchen Film es sich jetzt wohl gerade handelt, das wüsstet ihr bestimmt gerne. Ihr könnt darauf stoßen, wenn ihr euch vergegenwärtigt, welcher mysteriöse Geheimagent 1995 Martinis gerührt und nicht geschüttelt verzehrt hat an einer Bar mit einem georgischen Dekolletee-Titten-Monster zusammen, das eine wirklich grauenerregende Leidenschaft fürs Töten verspürt.

James Bond – GoldenEye ist filmtechnisch eine der größten Peinlichkeiten der 90er Jahre – ohne jeden Zweifel. Selbst effektemäßig hält die ganze Star-Wars-Reihe von 77 bis 83 tausendmal mehr her, was ja auch von kaum einer Relevanz ist, was die Qualität angeht, meiner Meinung nach. Effekte müssen nicht mega bestechend ausschauen, damit ein Film trotzdem gut sein kann. So. Trotzdem halt.

Werbeanzeigen