Fernsehen macht Leute

Hier eine kleine Anekdote über durch Medien geschürte Ängste:

Vor einigen Wochen sah ich einen Report im Fernsehen über eine vermehrt auftretende Spinnenart aufgrund guter Umweltbedingungen, die die Population zum Wachsen bringen. Der Bericht sah dann vor, entsprechende Maßnahmen zu ergreifen, um den – wirklich gigantischen – Riesendingern keinen Eintritt in die eigene Wohnung zu gewähren:

o das Anbringen von Fliegennetzen

o das Abdichten sämtlicher Türschlitze

o und bestimmt noch irgendwie sowas anderes

Daraufhin habe ich ein fettes Handtuch unter meine Tür gestopft und über Tage lang die Fenster nicht geöffnet. Nach einer Woche ungefähr fing ich dann wieder an, normal zu leben. Und: obwohl ich seit sechs Jahren hier wohne und seither nur einmal von einer halbwegs dickeren schwarzen Spinne heimgesucht worden bin, hab ich in der Folge natürlich ebenso keinen einzigen Besuch bekommen. Trotzdem:

Das Fernsehen versteht schon echt was davon, Ängste auch noch zu supporten. Ist doch voll dumm, oder? Und ich falle immer wieder drauf rein.

 

I had a conversation about those disgusting pictures on cigarette boxes now. And one girl told me: If you want to do like this, dear government, then be sure to be consequent and put images of beating fathers on whiskey bottles. Put pictures of fat, ugly monster men and women on any kind of candy you can buy. And imagine an anorexia girl on salad- and light-products. Do you really want so much force ? Why do you want to frighten people ? I don’t understand this. To set pressure and fears. Who wants to live like this ?

I am so attentive watching TV news. The objectivity is up on good news on German television (the first channel created) but not if I switch to other channels. I analyze how they report and the reporters and the way it’s reported is about.. provocation. So they provoce people to decide on love or hate. The majority of people. This is making me sick.

Sick sick

We need pure television. No judgement.