The big waste of report.

Jetzt bin ich selbst so irritiert von politischen Fragen, dass ich nicht mehr weiß, ob ich meinen Eintrag so stehen lassen sollte (die Kraft der verbalen Gewalt, die einfach manchmal WICHTIG ist an mancher Stelle, sollte nicht unterbewertet werden).


Was für eine parteiische Nutte ist der FOCUS denn eigentlich?

Die loben die Kooperation eines blutjungen, konservativen Österreichkanzlers mit der FPÖ, ganz nach dem Motto, da könnte man sich ja mal ein Scheibchen von abschneiden, wir Deutschen, wir.

Die machen eine Umfrage, ob die Union mit der AfD zusammenarbeiten sollte.

Die annektieren Macron reine Machtversesessenheit und politische Unfähigkeit, solange er großspurig die EU dabei in seinem Blick behält (also anders gesagt, der sollte mal schön in Frankreich bleiben gefälligst).

Die porträtieren Alice Weidel überdimensional auf drei Seiten (das ist doch fucking promotion, Mann) und lassen ihre Aussage unkommentiert, dass von dem Überschuss der aufgestockten Diäten vor allem die Bekämpfung von linker Gewalt finanziert werden müsse (als hätte die Hohlfressen-Partei nicht aus reiner Scheinheiligkeit ein höheres Abgeordnetengehalt abgelehnt, um damit nachwievor schön volksverbunden und bescheiden zu glänzen).

Die schließen ihre Ausgabe (vom 23.12.2017) fragend damit ab, unter welchen Umständen man denn so bald wie möglich antisemitische Muslime abschieben darf.

Alles unter dem Deckmantel „Intelligent abnehmen“ als witzlose Titelstory mit einem nackten Frauenbauch und einem sich ankündigenden Schambereich auf dem Cover.


I have questions and more..

Ab wann kann man einen AfD-ler denn eigentlich so schnell wie möglich abschieben?

Wie kann man auch nur auf die Idee kommen, eine so provokante Umfrage bzgl. einer AfD-Kooperation zu starten? Wie kann man sich in unserem System so eine Frage nur überhaupt stellen? Ist das nicht schon verwerflich, beschämend und demütigend an sich?

Und was zur Hölle haben eigentlich alle Pisser gegen linke Sozialpolitik?

Die Linken sind vielleicht nicht die supermäßigen Schlaukopf-Strategen, aber sie orientieren sich in aller Regel an Lösungen für ein harmonisches und friedliches Miteinander von allen Menschen, für FAIRNESS und GLEICHBERECHTIGUNG, was ohnehin viel größer geschrieben werden sollte als ich das hier kann.

Menschen wie Alice Weidel benutzen hohle Phrasen der Provokation und eine riesige Penetranz, um Probleme zusätzlich noch dort zu schaffen, wo es eigentlich – aus heutiger Sicht – längst keine mehr geben sollte. Sie sind aber auch die einzigen beschissenen Hirnfucker, die für ihre eigenen Illusionen so weit einstehen, dass sie ganze Städte mit Ständen zupflastern, um ihre blauen stinkenden Luftballons zu verbreiten. Keine andere Partei hat sich so intensiv um einen Wahlkampf direkt vor Ort bemüht mit dem nötigen Engagement, Menschen unmittelbar zu erreichen.

Aber das wird auch hier keinen fucker groß interessieren und so, darum schreibe ich es nur für mich.


Let’s find peace in your violence.. ? No, the fuck, no.

Advertisements

Wie jetzt?

Barmer bietet aus der eigenen Werbung voll den Hipster-Singer-Songwriter-Song zum kostenlosen Download an und Last.FM hat noch nicht einen einzigen beschissenen Scrobbel davon.

Wo soll das denn noch hinführen eigentlich? Kapier ich nicht.

Da.

Damien Damien – Little Secrets

Ok. Sind wir mal nicht so. Also ihr müsst dann einfach nur auf den Player-Balken rechts-klicken, wenn ihr wollt, und Audio speichern unter. Dann könnt ihr die Datei RUNTERLADEN. Ach ja, das machen ja kaum noch Leute heutzutage. Heute wird ja nur noch alles gestreamt und so. Ja ja.

blank space

es gibt da so eine herausragende künstlerin, die in einem ihrer hochgradig wertvollen songs präsentiert, dass boys only love wollen, if it’s torture.

mit was für typen hängt diese verquere person denn herum eigentlich in ihrer broken world, um solche schlüsse ziehen zu können?

und by the way: was sind denn schon boys, junge? das sind doch kleine kinder

inception inception

I can’t watch any movies any more cause I’ve created all my own.

Worst part of paranoia: I thought I was in a tenth part of inception like in a dream in a dream in a dream in a dream in a dream in a dream and so on…

Lisa, wake up. This was on my mind. All the time. Till the end of inception. I found out myself after 18 km of walking through days and nights and fields and forests through thorns and trees and any jungle plant out there. Scratches everywhere.

I’m happy I’ve found my way out. And I had my own soundtracks as well, but I can’t listen to, it’s the radio music and viva charts which were played all the time. I’m just remembering things.