pushing self confidence

wenn man so cool ist wie ich, dann schreibt man irgend so einem bildhübschen jungen aus dem sechsten semester einen zettel (he unbekannter, bist ja ’n interessanter mensch etc. pp., hab rote chucks und gelbe schnürsenkel, würd gern mal einen kaffee mit dir trinken: [handy-nummer]), lässt ihn ihm den von der freundin in die hand drücken, wartet einen tag und bekommt folgende sms:

hey unbekannte, eigentlich ignoriere ich solche anonymen zettelchen ja, aber für jemanden mit roten chucks mache ich natürlich eine ausnahme! ; ) nur gibts da zwei probleme.. : 1. denke ich, dass meine freundin nich so happy darüber wäre und 2. mag ich keinen kaffee! : ) aber wir können sicher mal etwas anderes beim schulfest trinken… : )) lg, der unbekannte : P

so cool, innit?
still don’t know his name

und noch maaaaal

vor ungefähr einer woche ging ich zum schlecker, der bei mir um die ecke ist. wollte zigaretten, die kassiererin fragte nach meinem ausweis, den gab ich ihr kurz, dann ging ich schnell wieder zurück. gerade eben war ich wieder beim schlecker, die gleiche kassiererin (wobei ich das zuerst nicht hätte beschwören können), wollte zigaretten. da sah ich ihr an, dass sie mich nach meinem ausweis fragen wollte, aber sie unterbrach sich selbst und sagte: „den haben sie mir schon gezeigt, 1991, richtig?“ und ich antwortete: „genau, super!“ voller begeisterung mit dem größten strahlen im gesicht, das man sich vorstellen kann.
und ja, das flasht mich einfach so sehr, dass jemand so fremdes, dem ich einmal begnetet war zuvor, sich offenbar so gut mein gesicht und auftreten merken kann und obendrein meinen jahrgang. und es ist zu schön, um sich vorzustellen, dass vielleicht einfach bloß wenig kundschaft in dem laden herrscht, woran ich auch eigentlich gar nicht glaube.
trallala