so

jetzt ganz offiziell: am sechsten mai in amsterdam
bei: ryan adams natürlich
mit wem? schwesterherz

men are for mülldeponie. natürlich nicht alle, aber die meisten

wünscht mir viel spaß: den werd ich haben

Advertisements

though my life was in a rut

Wollte mal gesagt haben, dass ich ja in Hamburg war und auch, wenn das keinen interessiert, nicht vergessen hab, mal zu berichten, dass diese Orchesterveranstaltung von Peter Gabriel ganz okay war. Nur eben kind of depressiv den ersten Teil über. Ansonsten bleibt noch zu sagen, dass ich auf diesen ganzen Lichterspektakelkram überhaupt nicht abfahre und auch mit „Live“-Musik nicht so viel anfangen kann, die eben dadurch, dass sie lautstark durch Boxen dröhnt, einfach nicht live beeindruckt. Die erreicht mich da irgendwie nicht, zumal Idioten um einen rum nach Knofi oder Verwesung riechen und sich deppenhaft unpassig zu der Musik bewegen, die einen eigentlich eher fürchten lässt.
Na ja, ich mag das Fröhliche und Emotionsvolle an Peters Songs. Klassik ist schön, aber finstere klassische Musik schleudert mich direkt in eine Welt voller Verderben.
Solsbury Hill dagegen hat mich immer aus meinem Elend geholt, als ich (am 26.) genau vor einem Jahr meine drei Monate in Lübbecke antrat auf der Geschlossenen und dann der Offenen. Und ich könnte immer noch jedes mal anfangen zu tanzen, wenn ich es höre.