Von Scheinfluss und Neuschöpfung

Also mir ist ein ganz besonderes neues Wort eingefallen in meinem Neologismus-Fanatismus, den ich so immer habe. Und zwar, wenn mich etwas total Amateurhaftes wie zum Beispiel so ein richtig mieser Film wie zum Beispiel Tremors – Angriff der Raketenwürmer total begeistert, dann finde ich das – Achtung – nicht betörend, sondern – Achtung, die zweite – vielmehr amatörend. Haha.

Wissta Bescheid, ne?

Was findet ihr so amatörend, wenn ich fragen darf? Mein Blog, ja? Ich auch.

Ich habe mich ja dazu entschlossen, der Professionalität, die eh nur in Prostitution enden wird und der völligen Selbstaufgabe, zu entsagen, und meiner süßen Seele treu zu bleiben. Deshalb brauche ich auch gar keine vielen Pictures und Magazin-Stylemäßigen Blogeinträge, um meine Persönlichkeit damit zu unter- überstreichen. Nur manchmal vielleicht.

Wie seht ihr das so?

Ich werde keine Influencer-Hure ! Sowieso, wenn die Leute aus dem Radio dieses absonderliche Wort aussprechen, dann klingt das eh vielmehr nach Influenza. Und was das ist, wisst ihr ja alle. Erbrechen und Durchfall.

Advertisements

Keine Frage

Ich bin mir unschlüssig, ob ich den Blogs von Narzissten folgen soll, die nicht mal eine einzige Frage beantworten können, ganz gleich, wie fett mega schlau die ihre Beiträge so klanghaft machen. Monologe sind ja auch nicht gut fürs Geschäft. Das hat sowas Abgehobenes kind of.

Ich bin mir auch unschlüssig, ob ich Freundschaften zu solchen, denen ich nicht mal mehr ein responding wert bin in Form eines Weihnachts- oder Neujahrsgrußes, einer Party-Invitation oder einer einfachen Auskunft über Fragen halt, die ich stelle, aufrechterhalten sollte.

Was hätte Jesus gesagt?